StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 12:24 am

Ich nickte abwesend. Immer noch konnte ich meinen Blick nicht von der Kampfszene wenden. "Was ist passiert? Wer war das? Bond? Lyra?", fragte ich mit brüchiger Stimme und sah den Welpen mit glasigen Augen an.
(sporry, etwas kurz, aber irgendwie hats grad ne Fliege auf mich abgesehen und ich will mir gleich was zu essen machen Wink)

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 12:27 am

"Öhhhmmm so genau weiß ich das auch nicht, als ich hier ankam, haben die Katzen schon gegen Lyra gekämpft und dieser Bond stand ne ganze Weile daneben und hat Löcher in die Luft gestarrt, bis ich ihn angestupst hab", antwortete Leyla.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 12:35 am

Mia! Tally sprang auf die Katze zu. Wie hast du dich befreien können? Eine zentnerschwere Last fiel ihr von den Schultern. Immerhin konnten sie sich jetzt auf das heilen der verletzten kümmern.

(Sorry das ich jetzt nichts mehr zu dem Rest schreibe, aber das wäre sehr unübersichtlich geworden... Very Happy)
Nach oben Nach unten


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 12:39 am

"Und dann? Hat er dir etwas getan? Du bist ja pitschnass! Bist du ins Wasser gefallen? Ist Mica hier? Oder Tally? Kam jemand zu tode? Sind die anderen sehr schwer verletzt?", sprudelte es aus mir hervor. Mein ganzer Körper bebte, während ich nach meinen freunden ausschau hielt. "Mica! Tally!"
Eine wohlvertraute Stimme drang an mein Ohr. "Tally!", rief ich erleichtert aus. "Lüftungsschacht.", sagte ich nur. "Aber was ist hier passiert? Ist Mica auch da? Gibt es noch mehr Verletzte? Ist jemand tot?", wiederholte ich meine Fragen.

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 12:47 am

Ja Mica ist hier... Sie ist sehr schwer verletzt. Vermutlich hat sie sich mehrere Rippen gebrochen. William und Titanium liegen da oben auf den Kisten und.. nun ja No-name oder wie auch immer er hieß treibt irgendwo in den Fluten des Meeres. Kennst du Lyra? Ach es ist alles so schrecklich. Hoffentlich stirbt Mica nicht. Sie war unsere Ärztin. Das wär so schrecklich, aber sie hat schon mehrmals Blut gespuckt.. das alles sprudelte aus ihr hinaus und trotzdem konnte sie nicht umhin sich über Mias anwesenheit zu freuen. Lüftungsschacht? dachte sie belustigt uund stellte sich James Gesicht vor wie er jetzt dumm in den Schacht glotzte..
Nach oben Nach unten


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 12:55 am

"Mica! Ich muss zu ihr/ihm (?)!", rief ich erschrocken und tigert unruhig umher.

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 12:55 am

Momo kam angerannt. Vor ihr stand eine Katze. Vermutlich war es Mia.. Ihr müsst ganz schnell mithelfen.. Mica geht es schlecht. Ich glaube sie stirbt!!! Fabio hat ihr zwar schon ein Mittel gegen die scmerzen verabreicht aber es geht glaub ich trotzdem bergab. Sie warf dem grauen Kater einen bewundernden Blick zu. Sie wäre gerne auch so mutig. Erst dann fiel ihr auf mit wem sie gerade gesprochenhatte. Sie machte sich gedanken darüber, ob sie was falsches gesagt hatte. Schüchtern fügte sie ein leises Entschuldigung und tapste ein paar Schriite zurück.
Nach oben Nach unten


 Nightmare

A Shadow in the Night
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 1:00 am

Ich schnappte erschrocken nach Luft. "Schnell, bring mich zu Mica!", wies ich den Welpen an. Ich zitterte am ganzen Körper. Zwar wusste ich nicht, wer Fabio sein sollte, aber das war mir im Moment so ziemlcih egal. Auch, dass meine Wunden wieder aufrissen. Jetzt zählte nur noch eins: Mica!

____________________

____________________
Ich habe so eine Sehnsucht zu sterben, denn es wäre kein Verderben. Kaum einer würd mich vermissen, ich fühle mich so innerlich zerrissen. Hass und Liebe sich umarmen, es hat keinerlei Erbarmen.
Ich hasse meine Suizidgedanken,
die ich habe Erlebten zu verdanken.
Ich will nicht mehr sein am Leben,
denn es ist nicht zum Erstreben.
Ich wünschte ich könnte ganz tief schneiden,
dann würd ich nicht mehr leiden.

Gedicht aus Stille Tränen
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 1:09 am

Noch bevor Leyla antworten konnte kam Tally dazu und unterhielt sich mit Mia. Leyla sah sich so lange nochmal um, bis sie Mias aufforderung hörte. Die Aufforderung war zwar nicht unbedingt an sie gerichtet, aber sie wollte helfen. "Komm mit", sagte sie zu Mia und ging zu Mica.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 3:25 am

So schnell sie konnte brachte Momo Mia zu der verletzten Katze. Hoffentlich waren sie noch nicht zu spät. Mit einem kurzen Blick zu Fabio sah sie, dass sie noch lebte. Erleichtert legte sie sich ein wenig abseits hin.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 3:31 am

Am besten bringen wir sie sofort ins HQ. Auch die anderen verletzten. Ich guck mal nach William und Titanium. Flink sprang sie die Kisten hinauf zu den beiden Katzen. Sie stellte fest, dass sie beide noch lebten und begann dann William auf ihre Schulter zu hiefen. Nach ein paar gescheiterten Versuchen gelang es ihr den Kater Huckepack zu nehmen. Nur mühsam kam sie vorwärts. Immerhin war der Kater größer als sie! Es muss wohl sehr lustig aussehen, wie der kleine Hund einen großen Kater trägt. Aber es muss dazu gesagt werden, dass das nicht sehr häufig passiert. Kann jemand noch Titanium holen? rief sie den anderen zu und ließ den schweren Kater fallen.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 5:08 am

Leyla nickte und lief zu den Kisten. Etwas ungeschickt sprang sie die Kisten hinauf und nahm den kleinen Kater am Nackenfell hoch. Vorsichtig kletterte sie die Kisten wider hinunter und rannte zu Tally, wo sie Titanium ablegte.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Wiliam   Sa März 31, 2012 5:51 am

Ich lief allen hinterher und suchte dabei Wiliam als ich des letzte Mal Wiliam sah lag er neben der schlacht auf dem Kountener mit einem kleinem sehr verletzten Kater. Ich suchte und rief mehr mals den Namen Wiliam aber das s einzigste was ich an verletzten sah war eine schwar zbraun wieße katze sie hieß glaub ich Minka oder Mica sie hustete Blut es sah nicht sehr gut aus denn die Katzten und Hunde beilten sich. Ich sah Mia die Chefin von uns Ich wollte hingehen, aber das war mir dann doch zu Peinlich.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 7:45 am

Der unverkennbare Geruch von Blut stief in meine Nase. Blut und Tod. Wie jeden Tag lag ich vor der Tür des Pfadfinderhauses, in dem mein Herrchen sich nun befand. Vorsichtig erhob ich mich und schlich geduckt den Geruch nach. Vielleicht brauchte ja jemand Hilfe....
Als ich um die Ecke bog, schreckte ich erschrocken zurück. Der Anblcik, der sich mir bot, war schreckenserregend. Es war ein zusammen gewürfelter Haufen aus Hunden und Katzen, die meisten waren schwer verwundet. Ob die sich wohl geprügelt hatten? Wohl kaum,, denn einige der Hunden halfen den Katzen. Ein Zittern ging durch meinen Körper. Katzen.... Fipsend trat ich ein paar Schritte zurück. Es fehlte nicht viel und ich würde kurzerhand die FLucht ergreifen. Aber vielleicht brauchten sie ja Hilfe.
Vorsichtig und unendlich langsam näherte ich mich den Tieren. dabei achtete ich darauf, den Abstand zu den Katzen möglichst groß zu halten. Alles in mir sträubte sich dagegen. "Bra...braucht ihr vielleicht Hilfe? I....ich kenn mich et...etwas mit ver...a..artzten aus...", stotterte ich verängstigt...
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:10 am

Leyla hörte eine ihr fremde STimme und sah auf. Sie entdeckte eine sehr schüchtern aussehende Wolfshündin. Freundlich, aber doch vorsichtig ging Leyla auf die Hündin zu und blieb etwas vor ihr stehen. "Hallo, wir könnten hilfe brauchen, eine der Katzen wird sonst vermutlich sterben", sagte Leyla und sah die Hündin bittend an.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:15 am

Katzen....
Mir lief erneut ein Schauer über den Rücken. Verzweifelt sah ich die Welpin an, die mich da angesprochen hatte. warum ausgerechnet eine Katze? Aber sterben lassen konnte ich sie ja auch schlecht. "Gut....wo ist sie denn?", fragte ich flüsternd undversuchte nnicht so gequält auszusehen.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:18 am

Leyla konnte sehen, dass der Hündin nicht ganz wohl bei der Sache war. "Ich bin übrigens Leyla", sagte sie, in der hoffnung die Hündin damit etwas beruhigen zu können. Vorsichtig führte Leyla die Hündin zu Mica, blieb aber immer in der Nähe der neuen.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:21 am

Abwesend nickte ich. "Ich bin Pfote.", mehr als Flüstern konnte ich im Moment nicht. Langsam folte ich der kleinen und bewunderte sie um ihren Mut. Ich konnte mich keiner Katze nähern, ohne Panik zu kriegen. Es war zum Verzweifeln.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:25 am

"Geht es dir gut?", fragte Leyla, das Benehmen von Pfote machte ihr langsam Sorgen, sie hatte heute schon viele schlechte Erfahrungen mit Wolfshunden gemacht und hatte keine lust auf nochmehr. "Du bisit doch eine von den guten oder?", fragte sie leicht ängstlich, während sie sich noch einmal schüttelte und Wassertropfen umher spritzten.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:41 am

Ich nickte eifrig. "Jaja, ich hab nur.....eine Phobie vor Katzen", murmelte ich beschämt und senkte meinen Kopf. dann betrachtete ich die Katze genauer. Bei ihren Anblick drehte sich mein Magen um. Das war ganz schlecht. Anscheinend waren mehrere inner Organe futsch und ihr Atem schien auch schwach zu sein. Sie bracuhte eine OP, aber ersteinmal musste ich versuchen, sie am Leben zu erhalten. "Bin gleich wieder da."
Mit einen Satz sprintete ich herum. Meine Augen flogen hin und her, während die Pflanzen suchte. Schon bald hatte ich sie gefunden. Herbstzeitlose, Bärluach, Klettenwurzel, Schwarzwurz, Sonnenhut, und noch ein paar Heilpflanzen. Ich bezweifelte zwar, dass ich alle gebrauchen würde, aber sicher war sicher. "Hol mir mal bitte ein paar Spinnenweben!", wies ich Leyla an, "Aber bitte ohne Spinnen" Dann trat ich an die Katze heran. Unwillkürlich zuckte ich zusammen und war drauf und dran, einfach weg zu renne. Aber dann würde die Katze wahrscheinlich nicht überleben....... Vorsichtig begann ich, die verschiedenen Heilplfanzen auf die Wunden zu legen, sie zu verkleinern, zu vermischen, die Wunden zu säubern und etwas Medizin zusammen zu mischen...
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:45 am

Leyla warf Pfote einen mitfühlenden Blick zu, dann machte ich mich auf die Suche nach Spinnenweben. Zwischen zwei alten Kisten fand sie schließlich ein großes Spinnennetz. Vorsichtig machte sie es ab und lief damit zurück zu Pfote. "Ich hab welche gefunden", sagte sie und hielt sich Pfote hin.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:52 am

"Danke. Und ich bräuchte noch mehr Wasser....", meinte ich abwesend und nahm dankbar die Spinnenweben entgegen. Im Moment vergas ich ganz, dass ich eigentlich Angst vor Katzen hatte. Jetzt zählte nur noch eins: das Leben dieser Katze zu retten. Schon bald vergas ich alles um mich herum. hochkonzentriert untersuchte ich das Fellbündel und hab Leyla hin und wieder Anweisungen wie "Flöß ihr bitte mal das hier ein." Odee ich einer "Halt das hier mal bitte fest." Vorsichtig legte ich ein paar Kräuer auf die Wunden legte die Spinnenweben oben drauf, so viele, bis ein mehr oder weniger fester Verband daraus entstanden war. Nebenbei mischte ich einen Neruhigungstrank und etwas, dass das herz beruhigen sollte, bzw. es wieder zum schlagen bringen sollte. Jeder Pfotengriff war bewusst und gekonnt. Ich wusste genau, was ich tat.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 9:56 am

Leyla tat das, was Pfote ihr befahl. Sie holte Wasser, flößte der Kätzin eine seltsam riechende Flüssigkeit ein und hielt andere Sachen fest. Nebenbei beobachtete sie genau, was Pfote machte und versuchte sich alles genau zu merken. Ein bisschen bewunderte Leyla Pfote dafür, dass sie trotz ihrer Angst vor Katzen so ruhig blieb.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 10:07 am

Nach etwa einer Stunde hielt ich inne und betrachtete mein Werk. Es gab keine verschlossenen Wunden mehr und es durfte sich nur noch um wenige Minuten handeln, bis die Medizin zu wirken begann. Nur wusste ich leider immer noch nicht, wie stark die innerlichen Verletzungen waren. Aber ich ging davon aus, dass sie nicht zu schlimm waren. Und wenn doch musste sie schleunigst zum Tierarzt....
dankbar sah ich Leyla an. "Das hast du großartig gemacht. Ich wette, du wirst auch bald eine gute Ärztin.", lobte ich sie lächelnd. Die Kleine war mir sympatisch, sher sympatisch. Und nur selten kam es vor, dass ich so schnell jemanden sympatisch fand.

(ich hoffe, es ist ok, dass ich das ganze so kurz gefasst habe)
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Hafen   Sa März 31, 2012 10:11 am

Leyla lächelte Pfote an und schüttelte noch mahl ihr feuchtes Fell. "Du warst aber auch ganz gut, dafür das du dieses Problem mit Katzen hast", sagte sie und drückte freundlich mit ihrer Nase gegen eines von Pfotes Beinen. Im gegensatz zu Lyra und Bond, war Pfote eine sehr nette Wolfshündin.

(Ja ich hab kein Problem damit)
Nach oben Nach unten


 Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Hafen   

Nach oben Nach unten
 

Hafen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Grove 14-Der alte Hafen der Gesetzlosen
» hafen von loguetown
» Hafen
» Water Seven Süd - Hafen
» Der Hafen
Seite 8 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: >> erste Anfänge | Tierische Agenten :: Plays-
Gehe zu:  
DESIGNED BY ICEWOLF DESIGNS 2012